Wir haben es geschafft! Die Seahorse ist im Wasser. Am Samstag waren noch mal viele Helfer dabei und das war auch nötig, weil es noch mal mehr Arbeit war als gedacht. Michael und Anja haben sogar Ihren Oster-Besuch zum Helfen mitgebracht!

Der Kiel hat seinen Anti-Fouling Anstrich erhalten: 

Und auch das Boot hat an den bisher (wegen der Auflagen auf dem Trailer) nicht erreichbaren Stellen eine Behandlung bekommen. Dazu haben wir das Boot mit dem Kran angehoben.

Der aufwändigste Teil war es, den Kiel wieder in das Boot zu bekommen und dann die Gegenauflage festzu chrauben - die Schrauben sind schwer zu erreichen aber Dank Anjas Ausdauer und Geschick haben wir nach einiger Zeit geschafft.

Nächster Schritt: Boot in's Wasser bringen. Mit dem schwenkbaren Kran geht das ganz gut.

Letzter Arbeitsschritt war das Stellen des Mastes - hier kam Dietrich genau zum richtigen Zeitpunkt dazu um das zu koordinieren

   

Tobias und ich hatten das Glück als erste ein paar Meter zu segeln:

Insgesamt waren es noch mal über vier Stunden Arbeit. Aber das hat sich gelohnt, die Seahorse ist jetzt wieder einsatzbereit und will gesegelt werden.

Wir haben noch ein paar Sachen gefunden, die man bei der Seahorse ausbessern könnte - wenn mal wieder Flaute ist könnten das mögliche Arbeitspakete sein:

  • Die Balken und Gurte zum Kranen der Seahrose könnte man noch durch Querverstrebungen und Sicherung der Gurtführung stabiler und sicherer machen
  • Die Abschlusskanten des Oberschiffts sind an Backbord in Mitleidenschaft gezogen worden - hier könnte man durch Glasfasermatten und Epoxy Harz wieder stabilisieren und dann mit einer Schumstoff oder Gummi-Ummantelung (wie bei Heizungsrohr-Dämmungen) gegen weitere Schäden sichern.
  • Im Bauch der Sehorse ist noch recht viel Wasser - das muss mit einer Spritze und Gummischlauch abgepumpt werden
  • Beim Steg wo die Seahorse liegt fehlt bei der Kante noch ein Schaumstoff-Schutz gegen die Metallteile, die da rausragen.

Aber jetzt erst noch mal ein großes Dankeschön an alle Helfer! Es hat mir wirklich Spaß gemacht mit euch zusammen zu arbeiten und freue mich auf's gemeinsame Segeln.

Nachdem Michael gestern den Kiel abgeschliffen hat haben wir ihn heute mit dem Primer gestrichen - gar nicht so einfach den 185kg schweren Kiel zu bearbeiten.

Erst mal den Primer anrührern:

dann haben wir ihn liegend von einer Seite und unten gewalzt: 

Und danach mit einer kreativen Haltevorrichtung aufgerichtet und auf der anderen Seite weitergearbeitet: 

 

Jetzt sind wir bereit für den letzten Schritt: die übrigen Stellen mit Antifouling behandlen, den Kiel wieder montieren und dann die Seahorse in's Wasser bringen.

Das würde ich gerne morgen Mittag (Samstag, 18.04.2014) machen ab 12:00 Uhr - wir brauchen mindestens vier Leute zum Kranen usw - jede Hilfe ist gerne gesehen :-)

Heute haben wir endlich mit dem richtigen Anti-Fouling Anstrich begonnen. Während Michael die zweite Seite des Kiels gespachtelt hat haben Tobias und ich eine der zwei Dosen VC17 angerührt und aufgebracht. Dabei haben wir einmal den kompletten Rumpf gestrichen und dann noch ein zweites mal die Backbordseite und das Heck.

Den zweiten Anstrich auf der Steuerbordseite machen wir mit der zweiten Dose VC17 dann am gleichen Tag, an dem wir auch die Stellen behandeln und streichen, auf denen die Seahorse gerade aufliegt.

Dieter hatte noch eine gute Idee wie wir den Kiel wieder ins Boot "einfädeln" können, ohne dass eine Person während des Kranens unter dem Boot liegen muss: der Kiel steht fast von alleine Senkrecht und wir werden ihn mit einer langen Schraubzwinge von der Seite halten. So besteht nicht die Gefahr, dass einer unter dem Boot rumkrabbeln muss.

Das Anti-Fouling selbst soll eigentlich dunkelblau sein, bisher sieht es aber ziemlich Kupferfarben aus. Ich bin gespannt, ob sich der richtige Farbton noch ergibt :-)

Heute machen wir mal Arbeitspause und morgen geht es dann weiter um 17:30 Uhr.

Hier noch ein paar Fotos vom gestrigen Arbeitseinsatz:

Heute haben ich noch mal allelei Hi-Tech Chemie gekauft:

1) Watertite Spachtelmasse zur Ausbesserung des Kiels
2) VC. Tar² als Primer und Schutz gegen Osmose
3) VC Verdünner

sowie Spachtel und einen weiteren Pinsel.

Wir haben eine Seite des Kiels gespachtelt und das Unterwasserschiff mit dem Primer gestrichen. Dabei war ein ziemlicher Wind, es wird Zeit, dass wir auf's Wasser kommen mit der Seahorse :-)

Der Primer und die Spachtelmasse müssen jetzt erst mal 12 Stunden trocknen bevor es weiter geht.

Die nächsten Arbeitsschritte:

- Anti Fouling auftragen
- Andere Seite des Kiels spachteln.

Es geht weiter morgen, 15.04. um 17:30 Uhr. Wer helfen möchte ist herzlich eingeladen!

Der Abschluss der heutigen Arbeiten wurde belohnt mit einem schönen Sonnenuntergang.

Seahorse Reparatur 14.04.2014 Seahorse Reparatur 14.04.2014 Seahorse Reparatur 14.04.2014 Seahorse Reparatur 14.04.2014 Seahorse Reparatur 14.04.2014 Seahorse Reparatur 14.04.2014

... Und es geht weiter in die nächste Runde:

Morgen Abend (Montag) ab 17:30 Uhr bin ich wieder für 2 Std. bei der Seahorse. Vorher hole ich noch Spachtelmasse, Verdünner und Farbe für den Kiel. 

Tasks für morgen und die nächsten Tage sind:

 - Antifouling auf der Seahorse aufbringen
 - Kiel mit Verdünner reinigen
 - Kiel spachteln und abschleifen (2x)
 - Kiel streichen
 - Anti-Fouling auf dem Kiel aufbringen

Heute haben wir das Boot fertig abgeschliffen, das Unterwasserschiff abgeklebt und den Kiel von seinem Rost befreit.

Ich bräuchte morgen 1-2 Leute die mir helfen. Wer hat Lust&Zeit?

Nachdem wir zusammen am Freitag die Seahorse von Ihrem Kiel-Ballast befreit haben und mit dem Anschleifen angefangen haben geht es morgen Vormittag ab 11:00 Uhr weiter mit schleifen und Anti-Fouling aufbringen.

Danke schon mal an die zahlreichen Helfer am Samstag für's Anpacken und Beraten :-)