Finkenbach im Odenwald

Der Finkenbach kann als kleiner Bruder des Ulfenbach (Laxbach) angesehen werden. Er durchfließ das reizvolle Finkenbachtal. Vom Charakter ist er ähnlich dem Ulfenbach, jedoch natürlicher, klarer (meist besserer Wasserqualität),  schmaler, mit mehr Strauch- und Baumhindernissen, weniger Wehren (alle fahrbar) und Brücken. Das Wehr am Eingang von Hirschhorn hat hier auf Grund seines "Kick-Faktors" einen besonderen Stellenwert. Die Brücken in der unteren Hälfte des Finkenbaches, sind auf Grund der geringen Wassertiefe unter den Brücken  nicht immer unterfahr- bzw. rollbar.

Einstieg & Ausstieg

Einstieg:

  • Ort Finkenbach an der Mündung des Raubach (ca. 15 km bis zur Mündung)
  • Brücke am Sägewerk oberhalb Oberhainbrunn (ca. 11,5 km bis zur Mündung)
  • Die Straßenbrücke unterhalb Unterhainbrunn ("das römische Bad"; ca. 7 km bis zur Mündung)

Ausstieg:

  • Parkplatz in Hirschhorn am Neckar. Man muss 700m auf dem Ulfenbach (Laxbach) weiterpaddeln.

Schwierigkeiten

Finkenbach im Odenwald

Wie auch für den Ulfenbach so gilt auch für den Finkenbach, dass, obwohl die Schwierigkeiten "nur" bei WWI bis WWII liegen, der Finkenbach nichts für Anfänger ist. Auf Grund der Wegebrücken, Baum - und Strauchhindernisse ist eine schnelle Reaktionsfähigkeit zu empfehlen.

Es gibt keinen Telefon- oder Internetpegel. Eine Befahrbarkeit muss vor Ort abgewogen werden. Ausreichende Wasserstände trifft man zur Zeit der Schneeschmelze und (selbst längere Zeit) nach ergiebigen Regenfällen an.